Sankt Valentin Online

Geschichtliches Museum der Stadt St.Valentin

Einen Höhepunkt der 800 m2 großen, ständigen Ausstellung im Museum, stellt die umfassende archäologische Abteilung dar, wobei die ältesten Funde aus der letzten Eiszeit, die um 10.000 v.Chr. zu Ende gegangen ist, stammen. Dabei handelt es sich unter anderem um die Knochen und Stoßzähne eines Mammuts, dessen Größe und Aussehen auch durch ein naturgetreues Modell vermittelt werden. Zu einem der bedeutendsten urgeschichtlichen Funde zählt die Frauenbestattung, die aus der Hallstattkultur stammt, von der ein Gehängeschmuck und eine, in Österreich einzigartige, Gürtelgarnitur (um 650 v.Chr.) ausgestellt sind. Einen weiteren Schwerpunkt der archäologischen Abteilung bilden die Funde aus der römischen Kaiserzeit (1.-5. Jh.n.Chr.), wozu der größte römerzeitliche Schatzfund Österreichs zählt, von dem Duplikate ausgestellt sind. Neben Landwirtschaft und Handwerk, wird die Geschichte, im Speziellen des Enns-Donauwinkels, im Museum behandelt. Im Zentrum des geschichtlichen Raumes sitzen sechs Männer um einen Stammtisch, die die einzelnen Bereiche der Geschichte - wie Kirchengeschichte, Bauerntum und Jagd, Obrigkeit, Eisenbahn, Vereinsleben und Wiederaufbau nach dem Krieg - symbolisieren. Um "Leben" in das Museum zu bringen, werden Sonderausstellungen und andere Aktivitäten veranstaltet.

Alle weiteren Infos: www.valentinmuseum.at